Ein Interview mit unserer Heinzelmännchenwerkstatt - FSU!

Als Teil unserer Weihnachtsaktion möchten wir Ihnen unsere kleine Heinzelmännchenwerkstatt - auch bekannt als die Beratungsabteilung für die Verarbeitung unserer Laminate (Fabrication Support Unit, kurz FSU) - vorstellen. Ihre Mitarbeiter arbeiten an vielen Projekten, die unsere Laminate wahrlich aufleben lassen.

In dieser Abteilung, deren Geschichte bis in die 1970er Jahre zurückreicht, erhalten unsere Kunden Informationen und Schulungen zu den besten Verarbeitungsverfahren für unsere Produkte. Vor Kurzem fand eine erhebliche Investitionen in die Maschinen statt, einschließlich einer hochmodernen CNC-Maschine und Durchgangspostformingmaschine.

Um die langjährige Geschichte der Abteilung zu feiern, setzten wir uns mit Paul Sisterson und David Mckenzie zusammen, um von ihnen zu hören, was sich im Laufe der Jahre in der Abteilung verändert hat, welche Vorteile die Abteilung Formica®-Kunden bietet und was die Zukunft für die FSU bereithält.

 
 

Paul ist 49 Jahre jung, feierte vor Kurzem Silberhochzeit und hat 3 Kinder. In seiner Freizeit geht er einer Vielzahl von Sportarten wie Fußball, Radfahren und Laufen nach. Er widmet einen Großteil seiner Freizeit dem Training der lokalen Fußball-Juniorenmannschaft. Paul begann im Jahr 1998 bei der Formica-Gruppe zu arbeiten. Zuvor war er als Schreiner für Ladeneinrichtungen, im Schiffsbau und im allgemeinen Bauwesen tätig.

 

David hat vor Kurzem geheiratet, hat einen jungen Sohn namens Lennon und einen Mops namens Winston. Wenn er nicht gerade Lennon hinterherläuft, spielt auch er gerne Fußball. David arbeitet seit 5 Jahren bei Formica Group. Zuvor absolvierte er eine Grundlehre als Tischler und spezialisierte sich dann bei einem Hersteller für Türen.

Erzählen Sie uns von der Abteilung FSU
Paul: Die FSU befand sich ursprünglich in Balham, London und zog in den 1970er Jahren nach North Shields. Sie wurde gegründet, um Kunden über Produkte von Formica® zu informieren und Postforming-Training anzubieten.

Was beinhaltet Ihre Arbeit?
Wir informieren Kunden vorwiegend über Verarbeitungsverfahren wie Schneiden, Postforming, Endbearbeitung und Umgang mit den Laminaten. Kunden können uns telefonisch kontaktieren, um nach Rat und Unterstützung zu fragen. Sie können uns überhaupt alles in Bezug auf Laminat fragen! Wir forschen und testen auch potentielle neue Produkte und unterstützen unsere Marketingabteilung, indem wir Messestände, Ad-hoc-Möbel und ähnliche Artikel bauen.


Wie hat sich die Abteilung im Laufe der Jahre verändert?
Sie hat sich im Einklang mit Produktinnovationen der Formica-Gruppe verändert. Neue Produkte wieVIVIX®-Außenpaneele,DecoMetal®,ColorCore® undmagnetische Laminat erfordern Verarbeitungsverfahren, die sich von den Verfahren für dünnes HPL unterscheiden. Wir erweitern ständig unser Wissen und geben dieses an Kunden weiter.

Was schätzen Sie am meisten an Ihrer Arbeit?
Paul: "Ich liebe die Tatsache, dass wir Menschen ständig neue Dinge beibringen können."
David: "Für mich ist der schönste Teil unserer Arbeit die Erforschung neuer Produkte und und das Finden von Problemlösungen für unsere Kunden."

Sie haben an Hunderten von Projekten gearbeitet. Welches war Ihr Lieblingsprojekt?
Paul: "Für mich war es der Messestand, den wir im Jahr 2007 für 100% Design in London gebaut haben. Das Projekt war ganz anders als alles, an dem wir zuvor gearbeitet hatten. Es enthielt viele Formen und Kurven und veranschaulichte die erstaunlichen Kreationen, die mit Laminat realisiert werden können."


David: "Die Kunstpaneele, die wir für den neuen Hauptsitz hergestellt haben. Wir haben 30 Stück davon gefertigt! Sie demonstrieren die Möglichkeiten, die unsere neue CNC-Maschine bietet."

 

Was ist das ungewöhnlichste Projekt, an dem Sie gearbeitet haben?
David: "Insektenhotels! Ich habe für einen Kunden einige Prototypen aus dem schwarzenVIVIX®-Kompaktlaminat für Außenanwendungen hergestellt. Sie sollten auf Balkonen in bebauten Gebieten benutzt werden, um das Insektenaufkommen zu fördern."


Was hat Sie als Tischler an einer firmeninternen Arbeitsstelle in einer großen Produktionsstätte interessiert?
Paul: "Für mich war es Stabilität. Die Bauindustrie kann unberechenbar sein, und ich hatte keine Ambitionen, mich selbstständig zu machen. Hier bei Formica Group ist jeder Tag anders. Deshalb arbeite ich hier seit über 20 Jahren immer noch sehr gerne!"

David: "Ich wollte mich nicht selbständig machen. Ich mag es, Teil eines Teams zu sein. Wie Paul bereits sagte, verläuft jeder Tag etwas anders. Ich mag die Tatsache, dass ich manchmal in der Werkstatt bin und an anderen Tagen in einem Büroumfeld mit Schreibarbeiten und Forschung zu tun habe."

 

Was ist Ihr Lieblingsprodukt von Formica?
David: "ColorCore®. Mir gefällt, dass dadurch Schichten aufgebaut werden können, um ein monolithisches Endprodukt zu schaffen. Ich mag auch die Art, wie es graviert werden kann."

Paul: "Mir gefällt das dünneHPL unserer Kollektion: Die Vielfalt der Farben, Muster und Texturen ist brillant. Viele der Muster und Texturen sehen unglaublich authentisch aus."

Wie sieht die Zukunft der FSU aus?
Paul: "Wir möchten, dass die Abteilung weiter wächst, und hoffen, einen Lehrling im Rahmen der öffentlichen Ausbildungsumlage anzustellen und die zukünftigen Experten der Laminatbranche auszubilden."

Um Beratung und Unterstützung bei der Verarbeitung unserer Laminate zu erhalten, kontaktieren Sie[email protected].

Sie verwenden einen nicht unterstützten Browser und einige Funktionen funktionieren möglicherweise nicht ordnungsgemäß. Bitte aktualisieren Sie auf einen modernen Browser wie Chrome, Edge, Firefox oder Safari.